Das Christentum kann es sich nicht mehr leisten, gespalten und zerrissen den Völkern und Kulturen zu begegnen. Die Einheit der Kirche sei "eine Frage auf Leben und Tod für die Christenheit". Das schrieben die Theologen Karl Rahner und Heinrich Fries bereits vor 35 Jahren in ihrem Buch "Einigung der Kirchen - reale Möglichkeit". Die Kirchen haben bisher nicht viel zu ihrem Überleben beigetragen.

Lesenswert: Alexander Schwabe, Dem Willen fehlt die Tat, in: Christ in der Gegenwart 11 (2017), 119f

www.christ-in-der-gegenwart.de/aktuell/artikel_angebote_detail